Geschichte des Turnvereins Aidenbach

 

Der Turnverein Aidenbach wurde im Jahre 1884 gegründet. Bei unseren Nachforschungen

stellte sich aber heraus daß in Aidenbach schon seit 1869 oder auch schon länger geturnt

worden ist. Die Vereinsgründung ist aber erst 1884 erfolgt.

 Schon im Jahre 1885 nahm der TV Aidenbach in Vilhofen beim Gauturntag teil.

Auch Bogen, Deggendorf, Dingolfing, Landau, Landshut, Passau, Pfarrkirchen, Straubing,

Vilsbiburg und Vilshofen waren dabei.

Es wurden Freiübungen, Riegenturnen am Pferd, Reck und Barren sowie Reihen – Übungen

aufgeführt. 

 Im Jahre 1887 nahm Aidenbach am fünften Niederbayerischen Gauturnfest in Vilshofen

mit 17 weiteren niederbayerischen Turnvereinen  teil.

Am Sonntag den 14. August fand auf dem vorbereiteten Turnplatz am Stockmaier-Keller

ein großes Schauturnen statt.

Den Massenfreiübungen folgten ein allgemeines Riegen – Turnen, ein Riegen – Kürturnen

und Turnspiele.

Wie breit gefächert schon damals das sportliche Angebot der Turnvereine war, zeigt das

Wettschwimmen auf einer  ca. 600 Meter langen Strecke in der Donau.

 

Im Jahre 1904 nahm der TV Aidenbach am Niederbayerischen Bezirksturnfest in Vilshofen

zusammen mit weiteren 25 Mannschaften teil.

Die Turner stellten sich dem Dreikampf (Stabhochsprung, Kugelstoßen und 150 Meter – Lauf)

und weiteren Disziplinen wie Sechskampf bestehend aus Barren, Reck, Pferd, Weitsprung,

Hochsprung und Steinstoßen. Auch ein Wettschwimmen auf der Donau stand auf dem Programm.

Weitere Übungen zur damaligen Zeit waren  30 Pfund – Steinstoßen,  Keulenschwingen  oder

Pyramidenstellungen.

 Durch den 1. Weltkrieg kamen die aktivitäten des Turnvereins lange Zeit zum erliegen.

Erst am 12. Gauturnfest vom 14. und 15. Juni 1924 war Aidenbach zusammen mit Passau,

Pfarrkirchen, Simbach am Inn, Straubing und den 2 Vilshofener Turnvereinen  wieder dabei.

Es wurden zahlreiche Wettkämpfe leichtathletischer Art durchgeführt.

 Im Jahre 1924 erwarb der Turnverein sämtliche Rechte des Theaters „Die vom Reschndobl“

von Herrn Hinterdobler und wurde dadurch finanziell stark belastet.

Das Theater wurde dann 1930 zum ersten mal aufgeführt und Vorstand Adolf  Weber

dankte bei der Generalversammlung 1931 allen, die zur Hebung des Vereins beigetragen

haben, nicht zuletzt den Herren und Damen, die uns unser Heimatspiel „Die vom Reschndobl“

in alter Meisterhaftigkeit dargeboten haben.

 

Im Jahre 1925 wurde der Verein in das Vereinsregister eingetragen. Die Vereinssatzung

bestand aus 29 §§.

Zu dieser Zeit war es üblich auf Volksfesten zu turnen.

Der TV Aidenbach war neben dem heimischen Volksfestturnen  auch beim Volksfestturnen in

Straubing und in Eichendorf  am Start.

Bekannte Namen der Aidenbach Turner waren: Franz Feldl, Franz Rieger, Steinberger Alois, Otto

Wimmer, Heuschneider, Franz Datzmann, Eggersdorfer und Loisl.

 Beim 17. Bayerischen Landesturnfest in Regensburg im Jahre 1931 errang der Verein seinen stolzesten

Erfolg mit einem 1. Sieg im Vereinsriegenturnen.

Das 15. Bezirksturnfest der Niederbayerischen Turnerschaft fand im Jahre 1931 in Vilshofen statt.

Es nahmen 83 niederbayerische Vereine u.a. auch Aidenbach mit ca. 2000 aktiven Sportlern teil.

Durch die gezeigten Freiübungen machten sie einen überwältigenden Eindruck auf die zahlreichen

Zuschauer.

Aidenbach errang den 1. Platz der Vereinsriegen in der Klasse C.